10 Fragen zur Coronakrise

Broschüre mit „10 Fragen zur Coronakrise“

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ich hoffe ihr seid mit viel Optimismus und Zuversicht im Neuen Jahr angekommen und ich darf euch dazu noch viel Gesundheit und Freude bei euren Aufgaben wünschen.

Die vorliegende Broschüre „10 Fragen zur Coronakrise“ mit Fragen und Antworten zu Corona, ist eine Idee aus unserer ersten Präsidiumssitzung in der Zwischen-Pandemie-Zeit nach dem ersten Lockdown. Zu dieser Zeit war uns allen bewusst, dass dieses grauenhafte Virus, nachdem es sich bereits um die ganze Welt verbreitet hatte, uns noch längere Zeit begleiten wird, und dass uns nur besondere Vorsicht vor Ansteckung schützen kann. Heute wissen wir, dass Vorsicht allein nicht reicht. Heute lautet das Motto testen, testen, impfen, impfen.

Weiterlesen10 Fragen zur Coronakrise

FCG Broschüre Soziallehre

FCG Broschüre – Soziallehre

Im Sommer des Jahres 2020 haben Franz Gosch – FCG-Landesvorsitzender Steiermark & GPA-Bundesgeschäftsführer und Andreas Gjecaj – FCG-Generalsekretär, ÖGB-Sekretär und Redakteur des „Vorrang Mensch“-Teams sich inmitten der Pandemie mit Werten der Soziallehre in der Krise und der „neuen Normalität“ beschäftigt und eine Reihe mit 7 Stationen entwickelt.

WeiterlesenFCG Broschüre Soziallehre

25. Sitzung Bundesseniorenrat

25. Sitzung des Bundesseniorenrates

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz hat mit der Einladung zur 25. Sitzung des Bundesseniorenrates am 19. 1. 2021 eine Präsentation der letzten Sitzung vom 15.10.2018 ( !!! kein Tippfehler) zum TOP 4 – Thema  Pflege angeschlossen.

Wir dürfen ihnen diese als Information zusammen mit unseren Positionen, die dem Bundesministerium zugesendet wurde, als Information übermitteln.

Sie können die Dokumente unten downloaden:

Präsentation – Thema Pflege – vom 15. 10. 2018

Betreuung und Pflege – Position der FCG-Bundespensionisten

Corona-Massentests

Corona-Massentests

Als Vertreter der FCG Pensionisten schließen wir uns diesem Aufruf gerne an.

Leider wird es noch einige Monate dauern, bis wir Senioren eine Impfung in Anspruch nehmen können und bis dahin muss und darf uns jede Maßnahme recht sein, die einen Beitrag leistet, dass die Gefahr der Ausbreitung eingedämmt wird.

Mit besten Grüßen,

Kurt Kumhofer
Vorsitzender, FCG-Pensionisten

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Am 25. 11. 2020 wurde der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ begangen. Ab diesem Tag läuft auch eine 16 tägige Aktion bis 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, wobei auch wir, bei dieser Aktion aktiv, geben Gewalt an Frauen eintreten wollen.

Gewalt gegen Frauen trifft insbesondere auch ältere Frauen. Sowohl im freien bzw. öffentlichen Raum als auch im vermeintlich sicheren Raum wie in Krankenanstalten und Pflegeheimen und leider auch all zu oft in der Familie.

Unsere Frauenreferentin Rosa Golob-Fichtinger hat daher zu diesem Thema einen Artikel verfasst, den wir gerne namens der FCG-Pensionisten veröffentlichen möchten.

Im Jahr 1997 ist in Österreich das erste Gewaltschutzgesetz in Kraft getreten. Die Gründung der Interventionsstellen war ein wichtiger Teil davon.

WeiterlesenInternationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Pensionen – Präzisierung der Änderungen

Pensionen – Präzisierung der Änderungen

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

In Ergänzung zur Info von Koll. Thum (siehe vorherigen Artikel) übermittle ich euch eine kurze Zusammenfassung und Bewertung der ÖGB-Grundsatzabteilung zu den Änderungen bei den Pensionen, die letzte Woche im Nationalrat beschlossen wurden.

Die Zusammenfassung ist als pdf-Dokument herunterzuladen

Kurt Kumhofer
Vorsitzender-Stellvertreter Bundesvertretung PensionistInnen

Link zum Dokument

Pensionen – Gesetzesänderungen

Pensionen – Gesetzesänderungen

Anbei eine Information der ÖGB-Pensionisten betreffend die Gesetzesänderungen zur „Hacklerregelung“:

In letzter Zeit hat sich besonders für die künftigen PensionistInnen in Österreich viel getan. Hier eine Information dazu.

1.    Gesetzesänderungen

Nationalrat beschließt mehrheitlich mit den Stimmen der beiden Regierungsparteien ab 2022 das Ende der abschlagsfreien „Hacklerregelung“. Dafür wird ein „Frühstarterbonus“ eingeführt. Ebenfalls wird die die erstmalige Pensionsanpassung aliquotiert.

Mit diesem Beschluss – vorausgesetzt, dass auch der Bundesrat zustimmt – wird es nicht mehr möglich sein, nach 45 Arbeitsjahren mit 62 Jahren ohne Abschläge in Pension zu gehen. Man soll zwar weiterhin mit dem 62. Geburtstag die Pension antreten können, aber wieder nur mit Abschlägen von 4,2% pro Jahr.

WeiterlesenPensionen – Gesetzesänderungen

FCG-Bundespensionisten-Präsidium

FCG-Bundespensionisten-Präsidium - 1. Online-Sitzung wegen Corona-Lockdown

Am Donnerstag, den 19. November hat trotz der Corona-Einschränkungen die schon lange geplante Sitzung des FCG-Bundes-Pensionisten-Präsidiums stattgefunden.

Da sich trotz Corona die Welt weiter bewegen muss, hat der Vorsitzende der FCG-Pensionisten  Kurt Kumhofer eine Online Video Konferenz-Sitzung organisiert. 

kumhofer-online
Kurt Kumhofe berichtet als Vorsitzender

Unterstützt hat ihn dabei der Pressereferent der FCG, Mag. Denis Strieder. Auf Grund der klaren und exakten technischen Hinweise für die Mitglieder des FCG-Pensionisten-Präsidiums  war die Ausrichtung der Online-Konferenz ein voller Erfolg. Alle Teilnehmer an der Online-Konferenz konnten mit dem ihnen zur Verfügung stehenden privaten Equipment problemlos aktiv an der Konferenz teilnehmen.

Kurt Kumhofer hat an das Funktionieren der Veranstaltung geglaubt und Recht behalten. Für weitere Online-Sitzungen sind wir gerüstet.

Ein besonderer Dank an Mag. Denis Strieder für die technische Unterstützung und Moderation der Sitzung.

Kaufkrafteinbußen für Pensionisten

Kaufkrafteinbußen für Pensionisten

Einem Bericht der „Wiener Zeitung“ ist zu entnehmen, dass die meisten Pensionisten in Österreich in den letzten Jahren einen erheblichen Kaufkraftverlust hinnehmen mußten.

Trotz zahlreicher Erhöhungen der Pensionen lag nur die Steigerung bei Empfängern einer Ausgleichszulage seit 2004 deutlich über der Teuerungsrate.

Besonders Bezieher höherer Pensionen kamen zum Handkuss.

Dieser Artikel ist aus der e-paper-Ausgabe der Wiener Zeitung vom 29. Oktober 2020 entnommen.

Link zum Artikel